Über den Fürstenbrunnen zur Diebeskrippe

29.05.2015, 17:40 Uhr – Fürstenbrunnen

IMG_1796 IMG_1790 IMG_1759

IMG_1751 IMG_1756 IMG_1748

Ziel meines heutigen Ausfluges war der Fürstenbrunnen. Genau vor einer Woche haben ich und eine Freundin hier an einem Teich eine Entenmutti mit 7 kleinen Küken gefunden.

IMG_1700

 

Leider ist mir kein besseres Foto gelungen – die waren doch recht flott schon unterwegs 😉

 

Jetzt wollte ich nachschauen, wie es der Familie  geht, doch leider sind sie nicht mehr da. Wahrscheinlich weitergezogen, so ist hier doch durch den Orchideentourismus recht viel Trubel.
Da komme ich auch schon zu einer Frage: Was finden so viele Leute an Orchideen?
Ja, sie sind sehr originell geformt, aber die Farben? Was hat sich die Natur dabei gedacht, solch teils unharmonische Farben in einer Blüte zusammenzubringen? Da gibt es doch so schöne Blumen, die viel „einfacher gestrickt“ sind. Immer wieder fallen mir da Mageriten positiv auf – irgendwie scheinen mir diese immer freundlich ins Gesicht zu lächeln!
IMG_1705 IMG_1758 IMG_1756

Ich glaube, Orchideen sind mir zu kompliziert 😉

29.05.2015, 18:24 Uhr – eine Bank auf der Saalehorizontale zwischen Fürstenbrunnen und Diebeskrippe

Sind mir im Pennickental 2 Horden Wanderer, einige Radfahrer und einige Jogger entgegengekommen, war ich auf der Strecke ab Fürstenbrunnen recht allein. 1 Radfahrer und eine Joggerin – sonst keine Seele unterwegs. Momentan sitze ich auf einer Bank und habe einen tollen Ausblick auf Winzerla und die Windkrafträder bei Coppanz.
IMG_1770Der Wind pfeift mir jetzt ganz schön um die Ohren, sonst ist außer dem Zirpen der Grillen und dem Zwischtern der Vögel nichts zu hören. Traumhaft entspannend!
Vom Fürstenbrunnen aus geht es ein ganzes Stückchen durch den Wald bergauf. Am Berg entlang – rechts die Muschelkalkfelsen und links der Abhang, der durch die Bäume aber harmlos wirkt.
Langsam lichten sich die Bäume und man sieht, wie weit oben man ist – oder anders ausgedrückt – wie tief nach unten es geht! Alles ist gut, so lange die Bäume links noch einen Schutz bieten.

Unten sehe ich eine Wiese  mit Schafen, von hier oben sehen sie wie kleine Blümchen aus! Nun wird der Weg immer schmaler und die Bäume bleiben ganz weg – mir bleibt die Spucke weg!
IMG_1767 IMG_1768 IMG_1769

Ich habe ganz schön Respekt vor der Höhe, merke aber, wenn ich mich nur auf den Weg konzentriere und nicht nach rechts oder links schaue, geht es.
Eine wunderschöne Blüte am Wegesrand und meine Konzentration ist dahin. Das Foto will geschossen werden, was ist das Leben schon ohne den ein oder anderen Kick 😉

IMG_1771

30.05.2015, 16:48 Uhr – vor dem PC bei mir zu Hause

Unterwegs sind mir nun doch noch zwei Radfahrer entgegen gekommen – und das auf einem Weg, der gefühlt nur 50cm breit war – rechts Felsen, links Abhang – wo sollte man da noch ausweichen? Irgendwie ging es und es ist niemand zu Schaden gekommen 😉

IMG_1783 IMG_1782 IMG_1781 IMG_1780 IMG_1779 IMG_1778IMG_1795 IMG_1792 IMG_1786 IMG_1785 IMG_1784 IMG_1776 IMG_1775 IMG_1789 IMG_1763

Was ich mich wohl immer wieder fragen werde: Was treibt Menschen dazu, so etwas zu tun:
IMG_1765 IMG_1766 IMG_1787 IMG_1788

Ich freue mich über einen freiwilligen Sponsorbeitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*